Eingangstüre
Schulter
Team mit Skelett

Manuelle Lymphdrainage

Manuelle Lymphdrainage

Die Manuelle Lymphdrainage, kurz MLD, ist eine Entstauungstechnik zur Behandlung von Schwellungen. Dies können sowohl Schwellungen nach Operationen sein, als auch sogenannte Lymphödeme.

Lymphödeme werden in primäre und sekundäre Lymphödeme eingeteilt, je nach Entstehungsweise. Beiden ist gemeinsam, dass der Abtransport der Lymphflüssigkeit nicht korrekt funktioniert. Gängige Gründe hierfür sind die Entnahmen von Lymphknoten bei Operationen (z.B.: bei Brustkrebs) oder einfach eine altersbedingte Schwächung des Gewebes. Die Schwellungen werden dann vor allem bei in den Beinen und Armen sichtbar, können aber auch im Gesicht oder Rumpf vorkommen. Mittels einer sanften Behandlung wird das Lymphsystem wieder angeregt und die Flüssigkeit hinausgearbeitet. Anschliessend ist es wichtig, die behandelte Region zu bandagieren oder einen Kompressionsstrumpf anzuziehen. Ansonsten wird sich in den meisten Fällen langfristig kein Erfolg der Therapie einstellen.

Lymphdrainage bei Lymphödemen wird nur von Therapeuten ausgeführt, welche eine Ausbildung samt Prüfung absolviert und bestanden haben. Bei uns ist das bei Michael Rentsch und Nadine Kiss der Fall.

Lymphdrainage wird auf ärztliche Verordnung von der Grundversicherung bezahlt.

Weitere Informationen