Eingangstüre
Schulter

Kreuzbandriss - VKB Ruptur - was jetzt?

von Michael Rentsch

Langsam kommt der Breitensport wieder in Gang und Viele freuen sich darauf, wenn die Fussballsaison für Amateure endlich wieder anfängt. Genauso wie beim Skifahren führt Fussballspielen verhältnismässig häufig zu Knieverletzungen. Eine davon ist der Riss des vorderen Kreuzbandes. Meist geschieht das, wenn der Fuss am Boden fixiert ist und das Knie nach innen abknickt.

Noch vor wenigen Jahren, landeten fast Alle mit VKB (Vorderes Kreuzband) Ruptur auf dem Operationstisch. Doch mittlerweile hat man bemerkt, dass das gar nicht notwendig ist. Im Gegenteil, ein Grossteil der Patienten wird ohne Operation gesund und kann alle Aktivitäten und Sport wie zuvor ausführen.

Voraussetzung dafür ist, dass die Muskulatur die Funktion des fehlenden Kreuzbandes kompensieren kann. Das bedingt, dass ein guter und zielgerichteter Muskelaufbau stattfindet.

Am Anfang der Therapie steht aber erst einmal die Reduzierung der Schmerzen. Sofern möglich, kann aber bereit mit einfachen Übungen für den Erhalt der Muskulatur begonnen werden. Nach einigen Wochen wird dann mit dem Muskelaufbau angefangen, später wird dann auch die Koordination immer wichtiger. Nach 4 – 9 Monaten, je nach Patienten, Verlauf und Sportart, kann wieder zum Sport zurückgekehrt werden. Der Zeitrahmen ist somit ähnlich wie nach einer Operation.

 

Was, wenn aber bei der Rückkehr zum Sport bemerkt wird, dass die Muskulatur doch zu wenig gut kompensiert, wie zum Beispiel bei Carlo Janka einigen Jahren (dazu gleich noch mehr)? Nun, dann kann man sich immer noch für eine Operation entscheiden, und hat mit dem bereits gemachten Training einen Vorsprung und beste Voraussetzungen für eine schnelle Rehabilitation.

Was war nun bei Carlo Janka das Problem? An fehlender Muskulatur oder ungenügender Koordination im Allgemeinen konnte es ja nicht liegen. Ich vermute, das Problem ist die hohe Belastung des Spitzensports. Diese ist einiges höher, als bei Hobbysportlern. Einzelne Skifahrer sind aber auch schon Rennen mit gerissenem Kreuzband gefahren, absolute Topresultate sind mir dabei aber keine bekannt.

Was ist mit den Langzeitfolgen? Nun, Menschen mit einem Kreuzbandriss haben ein leicht höheres Risiko Kniearthrose zu bekommen. Eine Rekonstruktionsoperation kann das aber nicht ändern. Der Ersatz verhindert nämlich vor allem eine Vorwärtsbewegung des Tibiaplateaus (Unterschenkelknochen) gegenüber der Femur (Oberschenkelknochen). Die leichte Rotation, welche das Original Kreuzband verhindert, kann die Plastik bisher nicht beeinflussen. Man geht davon aus, dass das der Grund für das erhöhte Arthrose Risiko ist.

Fazit: Bei einer Ruptur des vorderen Kreuzbandes ist keine Operation notwendig, ein Grossteil der Patienten wird mit Therapie gesund!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 7.